Information: Hilfsprogramme für geflüchtete Wissenschaftler:innen

Seit Ausweitung des Krieges in der Ukraine am 24. Februar 2022 haben sich zahlreiche Initiativen formiert, um geflüchtete Wissenschaftler:innen und Studierende zu unterstützen

Unsplash

Die nachfolgende Liste sammelt die zentralen Initiativen, Netzwerke, Stipendien und Fördermöglichkeiten deutschlandweit. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt lediglich eine Momentaufnahme dar. Nach Möglichkeit wird die Liste aktualisiert, alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.
Zahlreiche Universitäten richten zzt. eigene Hilfprogramme wie z.B. Gastprofessuren, Promotionsstipendien, Studierenden- und Dozierendenmobilitätsprogramme, Universitätspartnerschaften und Arbeitsgruppenkooperationen ein. Informationen über die Programme der eigenen Universität können meist im direkten Kontakt z.B. dem jeweiligen International Office eingeholt werden.

Förder- und Hilfsprogramme (Stand: 25. März 2022)

  • Philipp Schwartz Initiative (Alexander von Humboldt Stiftung)
    »The Philipp Schwartz Initiative enables universities and research institutions in Germany to host researchers at risk on the basis of a full fellowship.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Initiative für Geflüchtete Forschende (DFG)
    »Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt aus ihren Heimatländern geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, indem sie die Mitarbeit in Forschungsprojekten sowie die Antragstellung im Walter Benjamin-Programm (Option Walter Benjamin-Stelle, nicht –Stipendium) erleichtert.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Scholars At Risk Network
    »Get Help – Get Involved – Give Today«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Artists At Risk:
    »UKRAINE: Emergency resources for artists and cultural workers«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Gastforschungsprogramm für geflohene ukrainische Wissenschaftler:innen (VolkswagenStiftung)
    »Das Förderangebot richtet sich an ukrainische Wissenschaftler:innen, die nach dem russischen Überfall auf ihr Land bereits nach Deutschland geflohen sind oder in den kommenden Wochen in Deutschland eintreffen werden. Es bietet sowohl Doktorand:innen als auch Postdoktorand:innen und etablierten Wissenschaftler:innen aller Fachrichtungen die Möglichkeit, für einen Zeitraum von 6-12 Monaten in einer Arbeitsgruppe an einer Universität oder einem Forschungsinstitut in Deutschland ihre Forschungstätigkeit fortzusetzen.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Students At Risk – Hilde Domin Programm (DAAD)
    »The German Academic Exchange Service (DAAD) administers the scholarship programme ›Hilde Domin Programme‹ with funds from the Federal Foreign Office (AA). The programme serves to support students and doctoral candidates from across the globe, who are at risk of being formally or de facto denied educational or other rights in their country of origin, and to provide these students and doctoral candidates with an opportunity to begin or complete a study or research degree at a higher education institution in Germany.«
    Für weitere Infos hier klicken (Achtung: Es bestehen Fristen für Nominierungen!).

  • Scholar Rescue Fund (IIE-SRF Alliance)
    »The IIE-SRF Alliance is a global network of partners who offer practical support to threatened and displaced scholars, such as temporary academic positions, professional development and career advancement opportunities, and other critical assistance. It facilitates information-sharing and collaboration between IIE-SRF and its partners and provides the opportunity for Alliance partners to utilize IIE-SRF resources and expertise.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Academy in Exile (Uni DUE, KWI Essen, FU Berlin, Forum Transregionale Studien)
    »Academy in Exile offers scholars who are threatened in their home countries because of their academic or civic engagement for human rights, peace and democracy the opportunity to resume their research abroad.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Cara – A Lifeline to Academics at Risk
    »Cara (the Council for At-Risk Academics) provides urgently-needed help to academics in immediate danger, those forced into exile, and many who choose to work on in their home countries despite serious risks. Cara also supports higher education institutions whose work is at risk or compromised.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Academic Freedom Programm (Einstein Stiftung Berlin)
    »Einstein Guest Researchers and Einstein Junior Scholars to foster academic freedom«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Baden-Württemberg Fonds für verfolgte Wissenschaftler (Baden-Württemberg-Stiftung)
    »Konflikte nehmen weltweit zu. Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden in ihrer Heimat zunehmend bedroht und verfolgt. Die Baden-Württemberg Stiftung bietet ihnen die Möglichkeit, ihre akademische Arbeit an einer baden-württembergischen Einrichtung fortzusetzen.«
    Für weitere Infos hier klicken (Kooperation mit der IIE-SRF Alliance).

  • Hilfsfonds der mittelhessischen Hochschulen für Studierende, Forschende und Lehrende aus der Ukraine
    »Angesichts des Krieges in der Ukraine stehen die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), die Philipps-Universität Marburg (UMR) und die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) ihren ukrainischen Partnerinstitutionen zur Seite: Über einen Hilfsfonds fördern die im Forschungscampus Mittelhessen verbundenen drei Hochschulen kurzfristig in Not geratene Studierende, Promovierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine, um ihnen den Aufenthalt in Gießen oder Marburg zu ermöglichen. Die Förderung steht kurzfristig zunächst für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten bereit und dient der Überbrückung bis zum Anlaufen erwarteter weiterer Förderprogramme der Bundesregierung.«
    Für weitere Infos hier klicken.

  • Stipendien-Programme Reporter ohne Grenzen e.V.
    »RSF Reporting Fellowship«, »Rest & Refuge Fellowship«, »Berliner Stipendienprogramm«
    Für weitere Infos hier klicken (Bewerbungen teilweise erst wieder ab Ende 2022 möglich).

Quellen:
https://www.research-in-germany.org/en/research-funding/funding-programmes/avh-philipp-schwartz-initiative.html (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.dfg.de/foerderung/antrag_gutachter_gremien/gefluechtete_forschende/index.html (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.scholarsatrisk.org/get-help/ (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://artistsatrisk.org/2022/02/26/ukraine-emergency-resources-for-artists-and-cultural-workers/?lang=en (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.daad.de/en/study-and-research-in-germany/scholarships/hilde-domin-programm (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.scholarrescuefund.org/alliance/"> (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.academy-in-exile.eu/# (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.cara.ngo (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.einsteinfoundation.de/en/programmes/academic-freedom/"> (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.scholarrescuefund.org/applicants/instructions-and-application/ (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.uni-marburg.de/de/aktuelles/news/2022/hilfsfonds-der-mittelhessischen-hochschulen-fuer-studierende-forschende-und-lehrende-aus-der-ukraine (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/stipendien (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://gfmedienwissenschaft.de/krieg-der-ukraine-hilfsprogramme-fuer-wissenschaftlerinnen-not (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)
https://www.leuphana.de/services/io/stand-with-ukraine.html (zuletzt aufgerufen am 25. März 2022)

Next Post Previous Post